Webanalyse

WOW! Schon wieder eine Benachrichtigung von einem Internetdienst wie z.B: Google? Wie kommt das? Durch Tools wie Webanalysen. Ohne Webanalyse wäre modernes Online-Marketing nämlich undenkbar.  Bei Webanalysen kommen Tracking-Technologien zum Einsatz. Diese Tools helfen Unternehmen dabei, mehr über das Nutzerverhalten und die Wirksamkeit einzelner Marketingmaßnahmen zu erfahren. Im Rahmen der Webanalyse werden mit Unterstützung von Tracking-Tools gezielt Daten erhoben, welche die Basis für verschiedene Kennzahlen bilden. Anhand der Kennzahlen lassen sich Website und Marketingkampagnen optimieren.
Auf dieser Seite erfährst Du mehr zu diesem Thema.

Problem:

Webanalyse bezeichnet die Sammlung von Daten und deren Auswertung bzgl. des Verhaltens von Nutzern auf Websites. Ein Analyse-Tool untersucht typischerweise, woher die Besucher kommen, welche Bereiche auf einer Internetseite aufgesucht werden und wie oft und wie lange welche Unterseiten und Kategorien angesehen werden. In Deutschland ist der Einsatz von Webanalyse-Tools aus Datenschutzgründen umstritten.

 

Lösung:

zu beachtende Punkte bei Einbindung eines Webanalyse-Tools:

  • anonymisierte Nutzungsprofile
  • Datentrennung
  • Hinweispflicht in der Datenschutzerklärung
  • Widerspruchsrecht
  • Auftragsdatenverarbeitung

Einbindung von Diensten Dritter – Beispeil „Google“

Auf Deiner Webseite verwendest Ihr z.B. eine Webanalyse. Hast Du daran gedacht, darauf in Deiner Datenschutzerklärung hinzuweisen!

Folgende Formulierung kann z.B. bei Google helfen:

„Auf unserer Webseite wird Google Custom Search, eine Suchfunktion des Unternehmens Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA) eingebettet. Sie können sich über den Zweck, Umfang und die Nutzung der Datenerhebung durch das Unternehmen Google Inc. auf deren Datenschutzhinweisen (www.google.de/privacy.html) informieren.

Sie sind hiermit über die Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter aufgeklärt worden. Mit der Nutzung dieser Dienste erklären Sie sich mit deren Datenschutzhinweisen einverstanden.“

Bedenke bitte, dass dies nur ein Hinweis ist und keine rechtliche Beratung darstellt. Bei evtl. Rückfragen wende Dich z.B. an Deinen Datenschutzbeauftragten.