Kategorien
stARTcamp Beitrag 2019

Die digitale Öffentlichkeitsarbeit der Stabi Hamburg

Die strategische Bedeutung eines Social Media Konzeptes und wie man die Kolleg*innen motiviert, selbst Content zu erstellen.

Von Markus Trapp, Stabsstelle Social Media | Staatsbibliothek Hamburg

In meiner Session beim stARTcamp in Hamburg am 6.09.2019 habe ich zunächst gezeigt, wie die Stabi Hamburg über ihre gedruckten und elektronischen Bestände und den freien Zugang zum Wissen im Rahmen ihrer Social Media Arbeit informiert. Es ging um die strategische Bedeutung eines Social Media Konzeptes und wie man die Kolleg*innen motiviert, selbst Content zu erstellen. Auf dieser Grundlage diskutierten die Teilnehmenden über die Möglichkeiten der Kulturvermittlung im Web. Die zentralen Ziele waren dabei: die eigene Arbeit sichtbar machen, beobachten, wie die Nutzer*innen die eigene Institution sehen und dass Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auch gut über Social Media funktionieren kann. Eine gut gemachte Social Media Arbeit schafft es, Nutzer*innen dort abzuholen, wo sie sind, den Nutzendenkreis zu erweitern, die Zugriffe auf das E-Medien-Angebot zu steigern und last but not least die direkte Kommunikation mit den Nutzer*innen. Besonderen Dank an Martina Schradi für die tolle Zeichnung zur Ankündigung der Session.

Die Folien zur Session

Tweets

1 Anwort auf „Die digitale Öffentlichkeitsarbeit der Stabi Hamburg“

[…] Im September vergangenen Jahres hatte ich Gelegenheit, mit den Teilnehmer*innen des StartCamp Hamburg über die Öffentlichkeitsarbeit der Stabi Hamburg zu sprechen. Ich habe dort die strategische Bedeutung eines Social Media Konzeptes erläutert und wie man die Kolleg*innen motiviert, selbst Content zu erstellen. Samt kurzem Video und Tweets zur Session nachzulesen bei stARTcamp Hamburg meets HOOU. […]