Wir laden zu Hacks & Tools alle ein, die unsere Bildungswelt verändern wollen. Damit das gelingt, müssen wir nicht ganz neu beginnen. Stattdessen gibt es eine Vielzahl von offenen Bildungsmaterialien, Tools sowie zahlreiche Ideen und Projekte, die wir nutzen, kombinieren und weiter gestalten können. Diesen Prozess des Aufgreifens und Weiterentwickelns von Bestehendem bezeichnen wir als Remix – oder auch als Hacking, wie im Namen der Veranstaltung angedeutet. Um Dich auf Remix und Hacking inhaltlich einzustimmen, haben wir einige Vorschläge für Dich:

  • Remix von Bestehendem hat im Bildungssystem häufig nicht den besten Ruf. Fast jeder hat in der Schule die Regel „abschreiben verboten!“ erlebt. Und auch im Alltagsverständnis gilt Nachmachen und Kopieren häufig nicht als kreative Leistung. Wie verfehlt diese Auffassung ist, zeigte der New Yorker Filmemacher Kirby Ferguson schon vor einigen Jahren in seiner Videoserie „Everything is a Remix“. Er stellt darin dar, dass Kreativität seit Jahrhunderten durch Aneignen und Transformieren bestehender Ideen entwickelt wird – nicht durch Neuerfindungen aus dem Nichts. Du kannst Dir die Videoserie auf Youtube ansehen.
  • Die rechtliche Voraussetzung, dass Remix funktioniert, sind offene Lizenzen. Denn ohne offene Lizenzen bleiben erstellte Produkte und Inhalte in den engen Schranken des Urheberrechts gefangen. Nicht nur eine Weiterverbreitung, sondern erst recht eine Umgestaltung und Vermischung mit anderen Inhalten ist dann nicht erlaubt. Im Bildungsbereich nutzen wir als offene Lizenzen meist die so genannten Creative Commons Lizenzen – abgekürzt mit CC. Im Einstiegsclip der Organisation auf Vimeo ist die Idee dieser Lizenzen sehr gut erläutert. Die Möglichkeiten die CC-Inhalte ganz konkret bieten, können mit 5V zusammengefasst werden: verwahren & vervielfältigen, vermischen, verbreiten, verwenden und verarbeiten. Bei der Informationsstelle Open Educational Resources sind diese 5V als Infografik visualisiert.
  • Aber wo finde ich denn überhaupt offene Inhalte? Das ist eine der häufigsten Fragen von Neulingen im Bereich Open Educational Resources und die Auffindbarkeit von OER ist ein zentrales Thema in der Community. Zum Einstieg in eine Suche empfehlen wir Dir:
  • Viele Projekte im deutschsprachigen Raum setzen ganz bewusst auf Remix. Dazu gehört zum Beispiel der „Kultur-Hackathon ‚Coding da Vinci'“, bei dem aus offenen Kulturdaten neue Anwendungen entstehen. Auch die Initiative Code for Germany greift offene Daten auf, um daraus Neues zu gestalten. Schaue dir einige Projekte dieser oder anderer Initiativen an. So bekommst Du Inspirationen für eigene Remix-Projekte.
  • Wikimedia Deutschland e.V. und die Open Knowledge Foundation haben 2019 mit der Broschüre ‘Das ABC der Offenheit’ einen kompakten Überblick über alle Fragen rund um Offenheit und Offenheit speziell in unterschiedlichen Bereichen (Bildung, Kultur, Wissenschaft, Haushalte, Politik …) veröffentlicht. Du erhältst darin somit das nötige Wissen und die Voraussetzungen für Remix. Die Broschüre ist online verfügbar bzw. Du kannst sie Dir auch als Print bestellen.
  • Wenn Du Remix auf spielerische Art und Weise erkunden und erste Remix-Produkte gestalten willst, dann empfehlen wir Dir die „Fabulous Remixer Machine“: Kartenspiele, Weltkarten, Stickers … Aus einer Grundidee kannst Du hier online Deinen eigenen Inhalt kreieren – und wenn Du magst auch mit anderen teilen.

Viel Freude beim Erkunden. Und wenn Du nun Lust auf Remix bekommen hast, aber noch nicht zu Hacks & Tools angemeldet bist, dann gelangst Du hier direkt zum Anmeldeformular.

Menü schließen