Sie suchen Basisinformationen zum Einstieg in die Online-Lehre? Hier finden Sie eine feine, aber bei weitem nicht erschöpfende Linksammlung zu Informationen von anderen Hochschulen, didaktischen Einrichtungen und Expert:innen.

  • Der Video-Kompaktkurs „Medien 4.0“ der Arbeitsstelle Studium und Didaktik der HAW Hamburg behandelt den Einstieg in die Lehre über Live-Online-Veranstaltungen. Sechs Videoclips führen – am Beispiel der fiktiven Lehrenden Dagmar – verdichtet in alle Aspekte des Themas ein, von der Auswahl, Planung und didaktischen Gestaltung des virtuellen Lernorts, über die erste Webinarerfahrung bis hin zu möglichen Problemen des neuen Lehrmediums. Der Kurs richtet sich an Lehrende ohne oder mit wenig Erfahrung im Bereich der Live-Online-Lehre, die sich einen schnellen, abgeschlossenen Einstieg und Überblick wünschen.
  • Schnell digital! Die Digitalisierung Ihrer Lehrveranstaltung, ein Portal der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg bietet Tipps zur Digitalisierung verschiedener klassischer Lehrformate (Vorlesung, Seminar, Tutorium, Übung) sowie zur Konzeption und Umsetzung digitaler Szenarien.
  • Die österreichische virtuelle Pädagogische Hochschule hat ein umfangreiches Unterstützungsangebot online gestellt. Hier sind zu finden: verschiedene Leitfäden, Handreichungen und Fortbildungen (z.B. zur Konzeption einer Distance Learning Einheit, zur Formulierung von Leseaufgaben, zu Webinardidaktik, zu Blended Learning Szenarien usf.)
  • Die Plattform e-teaching.org bietet vielfältige Informationen rund um das Thema digitale Didaktik, z.B. zum didaktischen Design. Die Sammlung an digitalen Lehrszenarien auf e-teaching.org knüpft bewusst an gängigen Begriffen wie Vorlesung, Seminar, Übung/Tutorium, Praktikum, Projektarbeit und Betreuung der Studierenden an. Ausgehend von diesen etablierten Veranstaltungsformen wollen die Autor:innen einen Einstieg in verschiedene Einsatzmöglichkeiten für digitale Medien an der Hochschullehre geben. Diese sind u.a.: Vorlesung, Seminar, Übung / Tutorium, Praktikum, Projektarbeit, Betreuung, Prüfung, Schulung, Forschendes Lernen.
  • e-teaching.org, das Hochschulforum Digitalisierung und die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft haben das Qualifizierungsspecial „Quickstarter Online-Lehre“ durchgeführt. Die Online-Schulungen wurden aufgezeichnet und sind auf der Webseite von e-teaching.org zusammen mit begleitenden Materialien, weiterführenden Informationen, Link- und Lesetipps abrufbar. „Quickstarter Online-Lehre“ richtet sich an alle, die kurzfristig Lehrkonzepte mit digitalen Medien entwickeln und umsetzen wollen. Neben einem Basismodul gibt es fünf Vertiefungsmodule zu den Themen:
    • Studierende aktivieren
    • Online-Schulungen gestalten
    • Konzeption & Planung von Online-Lehrveranstaltungen
    • Interaktive Videos
    • Elektronische Prüfungen
  • Das e-Learning Competence Center der Hochschule Osnabrück hat umfangreiche Tipps zu didaktischen Szenarien und Tools für die Online-Lehre zusammengestellt. Hierbei geht es um die Planung und Gestaltung digitaler Lehre (mit u.a. folgenden Themen: Planen nach dem Constructive Alignment Prinzip; Lernziele, Inhalte und Prüfungsformate; die richtige Auswahl digitaler Methoden und Medien; Produktion und Recherche digitalen Materials; Kommunikationswege; Motivation und Arbeitsverhalten der Studierenden), praktische Ideen zur Online Lehre sowie Lehren und Prüfen mit Zoom.
  • Der digitale Freischwimmer, ein Angebot der Hafencity University Hamburg und des Zentrums für Lehren und Lernen, ist ein Online-Angebot, das Ihnen Ideen gibt, wie digitale Tools in der Lehre sinnvoll eingesetzt werden können, und bietet dabei auch didaktische Gesamtszenarien.

Credits für diesen Artikel:
Autor*innen: Martina Schradi, lizenziert unter CC BY 4.0 DE

MARTINA SCHRADI berät und lehrt an der HAW Hamburg und an der Uni Basel zu Didaktik und Gestaltung von digitalen Lernangeboten. Außerdem zeichnet sie Comics.
Sie erreichen Martina unter martina.schradi@haw-hamburg.de