Das Video ‚Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co.‘ informiert Hochschullehrende, die ihre Lehrinhalte digital vermitteln möchten, über die relevanten urheberrechtlichen Rahmenbedingungen.

Das sog. Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) ist Teil des Urheberrechtsgesetzes und regelt in § 60a UrhG die Möglichkeiten zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Materialien in Unterricht und Lehre.
Im Video wird unter Darstellung der Voraussetzungen dieser Vorschrift und der Zitierfreiheit erläutert, in welchem Umfang urheberrechtlich geschütztes Material, z.B. Texte oder Schaubilder aus Fachbüchern oder im Internet gefundene Bilder, in der digitalen Hochschullehre, genutzt werden können. Es wird ebenfalls kurz auf die Einsatzmöglichkeiten von sog. Open Educational Resources (OER) eingegangen.

Video angeschaut? Möchtest Du nun Dein Wissen schnell überprüfen?
Dann probiere Dich doch an den folgenden Quizzes:

Diese OER wurden produziert vom Team der Hamburg Open Online University (HOOU) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).
Das Video „Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co,“ fasst wichtige urheberrechtliche Grundlagen für die digitale Lehre zusammen. Ergänzend empfehlen wir folgende Quellen:
Leitfaden „Rechtsfragen zur Digitalisierung in der Lehre“ (Tom Hirche/Dr. Till Kreutzer, Hg.: MMKH)
Handreichung „Urheberrecht in der Wissenschaft“ (BMBF/dbv)
Leitfaden „Urheberrechts-FAQ Hochschullehre“ (2018, Prof. Dr. jur. Achim Förster, FH W-S)
Handout „Digital Learning and Copyright. Was dürfen Lehrende? Was dürfen Studierende?“ (2020, Dr. Janine Horn, Elan e.V./MMKH)
Schaubild „Nutzungshandlungen im Rahmen des § 60a UrhG“ (2018, Dr. Nazime Assly, Universitätsbibliothek an der TUHH, CC BY)