Energiewende

Die Energiewende – eine offene Bildungsressource

 

Der Planet Erde ist in einer Klimakrise. Die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre ist eine der zentralen planetaren Belastungsgrenzen, die die Menschheit überschritten hat. Die Energiewende ist nun die große Hoffnung, diese Klimakrise noch abmildern zu können.

Um diese komplexen Herausforderung der Energiewende in einer offenen Bildungsressource verständlich und in einem ansprechendem Design aufzuarbeiten, hat sich ein Team aus dem HAW-Hamburg Umfeld des Forschungsprojekts „Norddeutsche Energiewende 4.0“ (NEW 4.0) gefunden. Mit den Fördergeldern aus dem Hackathon „Hacks&Tools soll einer jungen Generation an Berufseinsteigern die Energiewende nähergebracht werden und dabei Beispiele aus dem Kontext des inter- und transdisziplinären Forschungsprojekts NEW 4.0 aufgegriffen werden. Im Projekt Norddeutsche Energiewende 4.0 (NEW 4.0) stecken vier Jahre Forschungsarbeit mit mehr als 60 Partner*innen und über 100 Teilprojekten. Gemeinsam möchte das Projekt zeigen, wie Schleswig-Holstein und Hamburg sich bis 2035 zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgen und dabei deutliche CO2-Einsparungen vornehmen können.

Dazu entstehen in dieser offenen Bildungsressource zu verschiedenen Aspekten und Fragestellungen einführende Videos, die je nach eigenem Interesse mit den weitergehenden, multimodalen Lernelementen vertieft werden können. Diese Lernelemente können beispielsweise Animationen, Grafiken oder interaktiven Elementen sein. Das niedrigschwellige visuelle Konzept soll die Attraktivität des Lernerlebnisses erhöhen, wissenschaftlich fundierte Antworten auf Fragestellungen des Klimawandels beisteuern und so z.B. ein informiertes Engagement bei Fridays for Future unterstützen. Dadurch, dass in diesem Projekt die abstrakte Problemstellung Energiewende in einen lokaleren Kontext gestellt wird, soll sie als Impulsgeber für die private und berufliche Auseinandersetzung mit Themen der Energiewende dienen und bei jungen Menschen bestenfalls die Berufswahl im Sinne der Energiewende beeinflussen.

Neben jungen Menschen richtet sich das Informationstool auch an Lehrende, die sich in ihrem Unterricht mit der Energiewende auseinandersetzen und an Multiplikator*innen in der politischen Bildung. Die offene Lizensierung soll die Energiewende für den Unterrichtskontext einsetzbar machen.

 

Wie meine OER die Welt verbessert:

 

Das erzählen wir am besten direkt mit dem großen Bild: Wir haben als Menschheit verschiedene ökologische Belastungsgrenzen unseres Planeten überschritten, eine davon ist der Klimawandel. Problematisch ist hier die Erhöhung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre, wodurch die klimatischen Bedingungen und somit unsere Lebensgrundlage auf unsere Erde substantiell verändert werden. Dies stellt unsere Gesellschaft vor völlig neue Herausforderungen. Die Politik hat diese Bedrohung erkannt, sodass sich beispielsweise auf der Klimakonferenz in Paris 2015 alle Staaten der Erde darauf geeinigt haben, dass die globale Temperaturerhöhung auf möglichst 1,5 Grad Celsius zu begrenzen sei. Denn die Klimawissenschaft ist sich einig, spätestens ab 2 Grad Celsius Erwärmung drohen irreversible Kippunkte im globalen Klima erreicht zu werden. Aktuell sind wir in der Bundesrepublik Deutschland mit unseren Maßnahmen auf einem Weg zu etwa 3,5 Grad Celsius Erwärmung – und selbst diese Ziele verfehlen wir vermutlich (auch wenn wir sie plötzlich für dieses Jahr durch Corona doch einhalten sollten, ist dies vermutlich nur kurzfristige Augenwischerei). Dieser Weg macht uns und einer ganzen Generation von jungen Menschen Angst um unsere Zukunft.

Die entscheidende Stellschraube, um unsere CO2 – Emissionen und somit den Klimawandel zu verringern, ist die Energiewende. Das bedeutet konkret, unseren Bedarf in den Sektoren Strom, Mobilität und Wärme möglichst CO2 frei zu decken. Dies ist jedoch einfacher gesagt als getan – viele spannende Herausforderungen sind hier zu bewältigen.

Eine zentrale Herausforderung ist dabei die Bildung für die Energiewende. Wir haben den Eindruck, dass es vielen Menschen in unsere Gesellschaft an Orientierungswissen bezüglich der Energiewende fehlt und so eine gewisse Unsicherheit besteht. Dies kann auch dazu führen, dass Menschen in unsere Gesellschaft der Energiewende zunächst einmal eher etwas skeptisch und ablehnend gegenüberstehen. Mit unserem HOOU-Projekt wollen wir nun hier grundlegende Zusammenhänge der Energiewende vermitteln. So soll dieses orientierende Wissen dazu beitragen, eine differenziertere Meinung über die Energiewende zu entwickeln. Wir erhoffen uns dadurch, dass wir so auch allgemein das Verständnis und die Akzeptanz der Energiewende erhöhen können – weil wir die Energiewende für richtig und notwendig erachten!

So möchten wir mit unserem HOOU Projekt „Energiewende“ ein Baustein in einer Bildung für die Energiewende sein, um als Gesellschaft die Energiewende weiter vorantreiben zu können und unser Versprechen an die Menschheit, die Einhaltung unserer Klimaziele, einhalten zu können. Die Welt werden wir so mit diesem HOOU Projekt „Energiewende“ im Sinne einer intra- und intergenerationellen Gerechtigkeit hoffentlich etwas verbessern können. Deshalb ist uns dieses Projekt so wichtig.

Welche Ziele möchten wir mit der Projektförderung umsetzen:

 

Konkret wollen wir mit unserem Projekt, jungen Menschen am Anfang ihres Berufslebens erreichen und ihnen die Energiewende näherbringen. Dabei geht es zum einen uns darum, überhaupt den aktuellen Stand der Energiewende in die große Vision der Energiewende einzuordnen. Zudem wollen wir auf kreative und visuell ansprechende Weise aktuelle Fragestellungen der Energiewende aus der Wissenschaft aufgreifen und anhand von Praxisbeispielen aus Forschungsverbundprojekten des Competence Center Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) der HAW Hamburg wie der „Norddeutsche EnergieWende 4.0“ (NEW 4.0) beantworten. Hier geht es natürlich auch darum, junge, motivierte Menschen für die Energiewende zu begeistern – einer zukunftsträchtigen Branche, in der wir einen Mangel an Fachkräften prognostizieren.

 

Darüber hinaus ist unsere Bildungsressource natürlich für alle Menschen jeder Altersgruppe gedacht, die ein Interesse an der Energiewende haben, aber vielleicht fragen, an welchem Punkt die Energiewende steht oder einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse wünschen. Das können beispielsweise auch potentielle Anwohner*innen von geplanten Windrädern sein, die sich einen Einblick in den aktuellen Stand der Energiewende und der Notwendigkeit des weiteren Ausbaus von erneuerbaren Energien wünschen. Konkretes Vorwissen ist für unser Bildungsressource nicht erforderlich.

 

Wir freuen uns natürlich auch, wenn unsere OER-Bildungsressource von Multiplikator*innen aus dem Bereich der Energiewende aufgegriffen wird und deren Arbeit so um unser multimedialen Bildungsinhalte erweitert wird.

 

Der*die Lernende soll durch unsere Bildungsressource ein Aha-Erlebnis erleben („So können wir die Energiewende also schaffen!“) sowie ein gesteigertes Interesse an der Energiewende gewinnen.

 

  • Wie soll deine/eure Idee umgesetzt werden?

 

Wir werden mit unserem HOOU Projekt eine multimediale Bildungsressource schaffen. Das bedeutet konkret, das die Bildungsressource in kleinen Lerneinheiten in Form von Videos, Scrolly-Telling Geschichten oder einem Podcast unseren Fragestellungen über die Energiewende nachgehen. Dabei sollen die einzelnen Bildungsinhalte je nach eigenem Interesse auf einem individuellen Lernpfad verfolgt werden können. Die Bildungsinhalte werden dabei kreativ und für eine jüngere Zielgruppe ansprechend von unserem Kreativteam umgesetzt.

 

Es ist uns natürlich klar, dass wir mit diesen begrenzten Mitteln keine umfassende Darstellung der Energiewende   abbilden können. Gleichzeitig sind wir zuversichtlich, einen Einblick in einige zentrale Aspekte der Energiewende aus der Forschungspraxis geben zu können, die außerhalb der Fachpresse kaum Öffentlichkeit finden.

 

Lesetipps

  • Zu den planetaren Belastungsgrenzen:

https://www.stockholmresilience.org/research/planetary-boundaries.html

https://www.kateraworth.com/doughnut/

  • Zum Klimawandel und seinen Folgen:

https://www.de-ipcc.de/128.php

  • Zur Akzeptanz der Energiewende:

https://www.new4-0.de/presse/#studien

  • Zum Bedarf an Arbeitskräften in der Energiebranche:

https://www.new4-0.de/wp-content/uploads/2019/07/NEW-4.0-Ap-7-Aus-und-Weiterbildung_Brosch%c3%bcre-zur-Qualifizierungsstudie.pdf

 

 

    Menü schließen