Seeing CO2 – CO2 im Klassenzimmer visualisieren

Seeing CO2 – Visualisierung von CO2 durch Augmented Reality

Das Projekt CO2 konzipiert eine Augmented Reality Umgebung, mit deren Hilfe Schülerinnen und Schüler den CO2-Verbrauch in ihrem Klassenzimmer visualisieren können. Dafür müssen im Vorfeld Daten recherchiert und gesammelt werden und in die Anwendung eingespeist werden. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch Energie-Daten in Echtzeit über eine Schnittstelle integriert werden.

Durch die Modellierung des eigenen Klassenraums mit den vorhandenen Verbrauchern wie Heizung, Lampen, elektrische Geräte etc. wird der CO2-Ausstoß bei der Begehung des Raumes mit einer AR-Brille unmittelbar erfahrbar. Über den Verbrauchern tauchen 3D-Objekte (Wolken) auf, deren Größe den entsprechenden CO2-Ausstoß anzeigt dazu werden weitere technische Daten angezeigt.  Durch die Veränderung von Parametern wie z.B. des Strombezugs (Kohle, Erneuerbare etc.) werden Zunahme bzw. Abnahme des CO2-Ausstoßes sichtbar gemacht. In Planung ist auch eine Integration von historischen Verbräuchen und die Anzeige des kumulierten CO2-Verbrauchs.

Ziel ist es bei den Schüler*innen eine Sensibilisierung für den Ausstoß des geruchlosen und unsichtbaren Treibhausgases zu erzeugen. Das Projekt richtet sich damit an Schüler*innen an weiterführenden Schulen und Berufsschulen, aber auch für Kindergartenkinder kann durch eine Reduzierung der Parameter z.B. der Unterschied zwischen einer Glühlampe und einer LED erfahrbar gemacht werden.

Mit Hilfe einer App für Mobilgeräte kann so jeder Verbraucher an der Schule sichtbar gemacht werden und die Lernenden können erfahren, wo überall CO2 entsteht.

Wie meine OER die Welt verbessert:

Unsere OER soll Schülerinnen und Schüler sensibilisieren, wo und an welcher Stelle ihres Alltags CO2 Emissionen entstehen und wovon die Höhe der Emissionen abhängt.

Durch unsere einzigartige Visualisierung von CO2 wird das abstrakte klimawirksame Gas im Klassenraum erfahrbar. 
Der Lernweg ist ein zentraler Bestandteil, um das eigene Handel zu reflektieren und soll anregen eigene Lösungsansätze für einen schonenderen Umgang mit unseren Ressourcen zu entwickeln und leistet damit einen innovativen Beitrag zum Klimaschutz in der digitalen Umweltbildung.

Wie ich auf die Idee zu meiner OER kam:

Viele der Themen im Unterricht basieren auf abstrakten Konzepten, die schwer zu vermitteln sind.

Mit unserem Projekt wollen wir einen Beitrag zu einer besseren Lernerfahrung im (Umwelt-/Mint-) Unterricht leisten.

Konkrete Sachverhalte mit einem Bezug zur eigenen Alltagserfahrung prägen sich besser ein als abstrakte Zusammenhänge.

Schülerinnen und Schülern sollen die CO2-Emissionen von verschiedenen Verbrauchern und Energieträgern durch die Visualisierung eines dreidimensionalen Objekts erfahren und dazu ermutigt werden das eigene Handeln zu reflektieren.

Meine Lieblings-OER:

https://digitallearninglab.de/

Bietet eine gute Übersicht und Orientierung zu digitalen Lösungen für den Online-Unterricht?

Warum mir mein Projekt so wichtig ist:

Mit unserer Anwendung „Seeing CO2“ möchten wir ein einzigartiges digitales Lernerlebnis für den Umweltunterricht an Schulen in ganz Deutschland schaffen.

Das Bewusstsein für Klimaschutz und Ressourceneffizienz zu fördern gehört zu den wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit.

Welche Ziele möchte ich mit der Projektförderung umsetzen:

Wir werden eine AR-Anwendung zur Visualisierung von CO2 entwickeln ein pädagogisches Konzept für einen lebensnahen Lernweg erstellen und digitale Materialien und Tools zur Erhebung und Auswertung der Daten bereitstellen.

    Menü schließen