Logo Diversify

Diversitätsbewusste
Mediengestaltung

Photo by Jakayla Toney on Unsplash

Von den Neuen Deutschen Medienmacher:innen und dem Braunen Mob über Pinkstinks und Leidmedien bis hin zu ProQuote Film: Viele Interessensgruppen fordern eine vielfältigere und diskriminierungsfreie Medienlandschaft.

Diese Webseite bereitet das Themenfeld leicht verständlich und praxisnah auf. Denn: Eine diversitätsbewusste Mediengestaltung bereichert und erweitert unseren Horizont!

 Die Umsetzung und Anwendung ist ein Prozess, der Zeit, Kraft, Scheitern, ständige Reflexion und Kritikfähigkeit braucht. Umso wichtiger ist es mutig zu sein und anzufangen.

Diskriminierung abbauen, Perspektivenvielfalt fördern, Zugänge ermöglichen:

Für mehr Teilhabe und Vielfalt in der Medienarbeit!

Anklicken und loslegen!

Photo by Jorge Savedra on Unsplash

Strategien

Wie kann ich wenig sichtbare Personen durch meine Medienarbeit empowern? Welche Strategien gibt es, um den eigenen, manchmal begrenzten Blickwinkel zu reflektieren? Können Medien für alle zugänglich gemacht werden?

Photo by Ian Maina on Unsplash

Diskriminierungsformen

Wie zeigen sich stereotype Vorstellungen in Sprache, Bild und Ton? Und welche Ansätze gibt es, um dies zu verändern? Wir haben fünf Diskriminierungsformen für dich aufbereitet: Sexismus, Rassismus, Klassismus, Antisemitismus und Ableismus.

Photo by Martin Reisch on Unsplash

Intersektionalität

Warum wird so selten über Morde an Schwarzen Frauen berichtet? Und was hat Unsichtbarkeit in den Medien mit der Verschränkung verschiedener Diskriminierungsformen zu tun?

Oder:
Direkt in ausgewählte
Fragen einsteigen!

Infos zur OER Diversify!

Lizenzen

Diese Webseite ist eine Open Educational Resource (OER). 

Das bedeutet, du darfst das Material unter bestimmten Bedingungen weiterverwenden.

Das Team

Wer steckt hinter der Webseite? 

Und wie sieht es hier mit der Perspektivenvielfalt und Diskriminierungserfahrungen aus?

Das ist längst nicht alles

Die OER Diversify! sollte als ein Startpunkt verstanden werden, sich den umfangreichen Diskriminierungsthematiken anzunähern. Die Website beinhaltet  viele Diskriminierungsformen (noch) nicht, wie z.B. Heterosexismus, Ageismus, Adultismus, Lookismus, Bodyismus oder Antiziganismus.

Mehr über Diversify!
im Podcast

Wir waren Gäst:innen: Mehr über den Entstehungsprozess und die Gedanken hinter der Webseite kannst du beim Podcast Hamburg hört ein HOOU! erfahren.